Zeitschrift für Japanisches Recht / Journal of Japanese Law - Sonderheft 14

Zeitschrift für Japanisches Recht / Journal of Japanese Law - Sonderheft 14

/ /

Gegenwärtiger Stand und Aufgabe der Privatautonomie in Japan und Deutschland

Printausgabe
54,00 €

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Info Bezugsbedingungen

Verfügbarkeit lieferbar

Deutschland wie Japan sind durch eine auf Wettbewerb beruhende freiheitliche... mehr
Beschreibung "Zeitschrift für Japanisches Recht / Journal of Japanese Law - Sonderheft 14"

Deutschland wie Japan sind durch eine auf Wettbewerb beruhende freiheitliche Wirtschaftsverfassung Gesellschaftsordnung geprägt. Beides sind interdependente Kennzeichen einer offenen Privatrechtsgesellschaft. In deren Mittelpunkt stehen als Leitprinzipien einerseits die Privatautonomie als Ausdruck der Handlungsfreiheit der Bürger und andererseits, damit verbunden, die Eigenverantwortung der Bürger für ihre Handlungen. Wichtigster Ausfluss der Privatautonomie ist auf der Ebene des materiellen Rechts die Vertragsfreiheit. Die Vertragsfreiheit wird jedoch zunehmend durch Schutzmaßnahmen zugunsten bestimmter Vertragsparteien eingeschränkt, welche dadurch von der Eigenverantwortung für ihr Handeln entlastet werden.

Dieses Spannungsverhältnis war Gegenstand eines japanisch-deutschen Forschungsprojektes an der Universität Kyoto und dem Hamburger Max-Planck-Institut. In Sonderheft 14 diskutieren die beteiligten japanischen und deutschen Zivilrechtslehrer das Thema rechtsvergleichend für ausgewählte Sachgebiete.

Mehr lesen
Kurzinformationen
  • Carl Heymanns Verlag
  • 978-3-452-29254-4
  • 11.03.2019
  • 180
  • ZJapanR - Zeitschrift japanisches Recht Sonderheft 14
  • kartoniert
Empfehlungen für Sie