Know-how-Schutz in Deutschland zwischen Strafrecht und Zivilrecht - welcher Reformbedarf besteht? (GEW 25)

Know-how-Schutz in Deutschland zwischen Strafrecht und Zivilrecht - welcher Reformbedarf besteht? (GEW 25)

Printausgabe
114,00 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Verfügbarkeit lieferbar

Die Geheimhaltung von Know-how spielt in der unternehmerischen Praxis eine erhebliche Rolle. Sie... mehr
Beschreibung "Know-how-Schutz in Deutschland zwischen Strafrecht und Zivilrecht - welcher Reformbedarf besteht? (GEW 25)"

Die Geheimhaltung von Know-how spielt in der unternehmerischen Praxis eine erhebliche Rolle. Sie ist ein weitaus verbreiteteres Instrument zu Sicherung von Wettbewerbsvorteilen als etwa die Anmeldung gewerblicher Schutzrechte. Der rechtliche Schutz von geheimem Know-how ist jedoch eine komplexe Querschnittsmaterie, die sich teils aus strafrechtlichen, teils aus zivilrechtlichen Normen zusammensetzt und eine Vielzahl von Rechtsgebieten, etwa das Wettbewerbsrecht, das Arbeitsrecht sowie das allgemeine Vertrags- und Deliktsrecht durchzieht.

Das vorliegende Werk beleuchtet die ökonomischen und rechtlichen Grundlagen des Schutzes von geheimem Know-how. Die maßgeblichen gesetzlichen Regelungen werden ausführlich, systematisch und übersichtlich dargestellt. Unter Berücksichtigung des aktuellen Standes von Rechtsprechung und rechtswissenschaftlicher Forschung werden Schwachstellen des geltenden Rechts gezielt analysiert und mögliche Reformansätze herausgearbeitet. Die Untersuchung mündet schließlich in einen konkreten Vorschlag für ein Gesetz zum Schutz von Unternehmensgeheimnissen.

Mehr lesen
Kurzinformationen
  • Carl Heymanns Verlag
  • 978-3-452-27597-4
  • 15.08.2011
  • 1. Auflage 2011
  • 424
  • GEW - Geistiges Eigentum und Wettbewerb
  • 25
  • kartoniert
  • 15.08.2011